Reggae in Berlin
Name

Passwort
Registrieren
Passwort vergessen

Suchen

Partner


Smoking
Grooving Smokers
Help Jamaica
Yaam
Deine Stadt Klebt
Fresh Guide Berlin

D-Flame Interview 2010

06.12.2010

Die Caribbean Invasion war am 21. Mai 2010 Anlass D-Flame im YAAM als DJ sehen und hören zu können. Nach seiner Show trafen wir uns mit dem Frankfurter Dancehall Artist zu einem gepflegten Interview.

 

RIB: D-Flame im YAAM. Du bist nicht so oft in Berlin, wie kommts?

 

D-Flame: Früher war ich öfter hier. Ich bin Frankfurter Bub vom Herzen, aber ich bin trotzdem gern in anderen Städten. Ich bin seit langen in Hamburg, ich liebe auch Berlin. Ich bin auch gerne in Stuttgart, in Nürnberg. Ich bin ein Rollin stone, where I ever lay my head, thats my home.

 

RIB: Du hattest ja mal eine Kollaboration mit Seeed "Rude Boy". Gibt es da demnächst mal wieder was ähnliches?

 

D-Flame: Der Song sollte ja eigentlich ein Albumtrack werden irgendwie, aber er hat wohl nicht bei allen entsprechenden Anklang gefunden. Deshalb ist er nur auf der Single erschienen. Aber für einen Zusammenarbeit mit guten Musikern bin ich immer offen. Ich denke, dass Delle ein großer Musiker ist, ich denke, dass Peter Fox ein großartiger Musiker ist und ich denke, dass Demba ein großartiger Musiker ist. Ich finde die Dreier-Kombination haben auf jeden Fall ihren Erfolg verdient.

Also, ob es eine weitere Kollaboration gibt, ist nicht in meiner Planung und ist nicht in deren Planung, sondern in der Planung des Allmächtigen.

 

RIB: Auf deinem Album "Stress" hört man ja gute produzierte Reggae-Songs, z.B. mit Rebellion. Ist es so, dass du deine Fokus mehr auf Reggae und Dancehall legst, und weniger auf dem Hip Hop?

 

D-Flame: Schau mal, "Basstard" war ein Misch aus beiden. Danach kam "Daniel X" als logische Konsequenz, ein reines Hip Hop Album, da ich viel zu erzählen hatte. "Unaufhaltsam" war wieder ein Reggae Album. Jetzt bei "Stress" habe ich 50/50 probiert. Ich liebe Hip Hop und ich werde auch immer Hip Hop machen. Im Reggae kann ich mich momentan besser musikalisch ausdrücken.

Ich wollte schon immer so'n Mix machen. Im Moment will ich mich halt nicht limitieren. Vielleicht gibt es irgendwann mal 'ne Electro/House Platte von Flame unter einem anderen Namen, who knows... Nein, Spaß.. Ich hab halt Bock ein reines Reggae/Dancehall Album zu machen, was man mit Band ordentlich live performen kann.

 

RIB: Du hast ja den Stopp und den Gwaan East Riddim gebastelt. Wie kam es dazu?

 

D-Flame: Bei Stopp wollte ich mal 'ne Selection haben, die ich selbst produziert habe. Ansonsten schicken die Leute mir einfach zu wenige Riddims, die ich voicen kann. Da gibt es qualitativ nicht so viele.

 

RIB: Es werden ja tierisch viele Riddims pro Monat produziert und auf den Markt geworfen.

 

D-Flame: Ja, da hast du recht. Meine Jungs bringen mir auch im Monat 100 Tunes, von denen dann 10 bis 20 gut seht. Beim Rest fehlt mir die Essenz. Wenn es um Riddims geht, dann kann ich auch 20, 30 Dinger am Tag produzieren. Aber geht es da um Quantität oder Qualität? Deshalb brauchen meine Alben auch immer so 1 - 2 Jahre, bis sie fertig sind.

 

RIB: Sizzla zum Beispiel, der knallt ja so 3 Alben im Jahr raus.

 

D-Flame: Bei Sizzla ist es ja wenigstens so, da sind die meisten mittelmäßig und einer ist Bombe.

 

RIB: Du bist ja von Beginn an in der deutschen Reggae-Szene dabei...

 

D-Flame: Ich möchte mal für mich sagen, außer mir gab es mal nen Reggae Frankie und einen Hans Söllner. Aber die haben ja keinen Dancehall gemacht. Ich bin der erste deutsche Dancehall Act. Diesen Title kann ich claimen...

 

RIB: Das heißt ja, du hast die ganze Entwicklung mitgekriegt...

 

D-Flame: Im Leben oder auch in der Arbeitswelt gibt es ja positive und negative Aspekte. Ich sehe momentan nur die positiven Dinge. Schau mal, hier in Berlin kann man 5-6 Mal die Woche auf Dancehall weggehen. Vor 10-20 Jahren gab es vielleicht einmal die Woche ne Party... Da denke ich mir, die Jungs haben da gute eine gute Arbeit geleistet. Big up Such a Sound, big up Barney Millah...

Ich kann mich noch erinnern, es gab zwei Dancehall Shops in Deutschland, in die ich immer herein gerannt bin. In Hamburg der Selector Shop und in Berlin Kreuzberg Down Beat. Im Moment gibt es so einen Überfluss. Die Leute schätzen es nicht mehr.

 

RIB: Vor 4 – 6 Jahren gab es ja so einen Seeed und Nosliw Hype. Wie schätzt du die weitere Entwicklung diesbezüglich ein?

 

D-Flame: Ich höre seit 1981 Hip Hop. Damals hat man gesagt das ist ein Modetrend. Das gleich ein Jahr später usw...Und das gleich gibt es im Reggae. Da gab es einen Bob Marley einen Shabba. Es muss ja einen Hype geben, damit es funktioniert.

 

RIB: Du hast von deinem neuen Album geredet. Wann soll es kommen.

 

D-Flame: Das soll so im August kommen und heißt "Zweitausend Flame". Weil 2010 mein Jahr ist.

 

RIB: Da gibt es also einen neuen Hype?

 

D-Flame: Ich weiß es nicht. Vielleicht so in 10 Jahren. Ich sag mal so. Ich will nicht ein deutsches Dancehall Album machen, sondern DAS DEUTSCHE DANCEHALL ALBUM. Damit die Leute raffen, wer Flame überhaupt ist. Gerade die deutsche Dancehall-Szene hat immer mal gerne versucht den Flame zu vergessen. Und ihn auch mal auszulassen, Egal bei Bookings, Presse, Internet. Aber das ist mir egal. Ich weiß noch in der Juice oder der Riddim habe ich ein Peter Fox Interview gelesen, indem er gesagt hat, dass ich sein Haupt-Inspirator gewesen bin. Und das ist cool für mich. Da gibt es Leute, die werden dann verbittert. Aber ich weiß, ich habe tausende von Menschen glücklich gemacht und der Chef sieht es. Ich freue mich darüber.

 

RIB: Noch ne abschließende Frage. Wie siehst du die Entwicklung im Plattengeschäft? Denn mittlerweile gibt es keinen Reggaeplattenladen mehr in Berlin.

 

D-Flame: Weißt du, früher haben die im Plattenladen Kassetten verkauft und dann gab es keine Kassetten mehr. Und keiner hat wirklich geweint. Man muss die neuen Wege studieren und gehen, stattdessen sich dem zu verschließen. Musik wird es so lange geben, bis die Welt untergeht.

 

RIB: Vielen Dank für das Interview....

 

Kommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben


Du musst angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben

Jingles (Archiv)

In Newsletter eintragen

Name:

eMail-Adresse:

Extra: Feld bitte leer lassen, dient lediglich der Spam-Abwehr