Reggae in Berlin
Name

Passwort
Registrieren
Passwort vergessen

Suchen

Partner


Smoking
Grooving Smokers
Help Jamaica
Yaam
Deine Stadt Klebt
Fresh Guide Berlin

GAUDI - 100 YEARS OF THEREMIN (THE DUB CHAPTER)

12.06.2020

Um das 100. Jubiläum des Theremins zu feiern, hat der Produzent Gaudi mit einigen Freunden zusammen ein Theremin basiertes Dubalbum produziert.

Das Theremin wurde 1920 vom russischen Physiker Léon Theremin erfunden und ist ein elektronisches Gerät das mit magnetischen Feldern arbeitet und aus einer Antenne besteht, die ohne physischen Kontakt zur Kontrolle genutzt wird. Im wesentlichen ist es ein Nischeninstrument, und doch ist es in einigen Stücken verschiedenster Stilistiken wie Classic, Sci-Fi Soundtracks, Rock und Pop, zu finden.

Für dieses Album wurde Gaudi von fünf der weltbesten Dubproduzenten – Mad Professor, Adrian Sherwood, Scientist, Dennis Bovell und Prince Fatty – unterstützt. Sie alle sind hoch respektiert und repräsentieren Dub Produktionen der letzten 50 Jahre. Sie haben die Instrumentalproduktionen für das Album und Gaudi’s Theremin Spiel beigesteuert.
Als Soloartist hat Gaudi bereits 20 Album, als Produzent sogar schon hunderte Alben veröffentlicht. In den 30 Jahren seiner Karriere hat er mit Legenden aus der Welt des Reggae und der Elektronischen Musik wie Steel Pulse, Lee „Scratch“ Perry, Michael Rose, Horace Andy, Michael Franti, Zion Train, Maxi Priest, The Beat, Sizzla, Dub Pistols, Hollie Cook, Dub FX, Youth, The Orb, Simple Minds, Nusrat Fateh Ali Khan, Deep Forest, Trentemøller und Lamb zusammengearbeitet.

Er spielt seit 25 Jahren Theremin und hat seine Passion für das Instrument und für Reggae schon auf mehreren Alben verbunden, jedoch bis heute hat er kein komplettes Album dem Instrument gewidmet. Er ist bekannt dafür, dass seine Art des Dub in viele verschiedene Genres einbringt, und so ist „100 Years of Theremin (The Dub Chapter)“ auch Gaudis Idee gewesen.

Wenn man dieses herrliche Album anhört, wo Roots Reggae und die mysteriösen und ätherischen Sound des Sci-Fi zusammenkommen, durchlebt man eine tiefe und besinnliche Erfahrung. Jagende und liebliche Melodien treffen auf erdige, bassige Grooves in einer ungewöhnlichen, aber definitiv erfolgreichen Verschmelzung.
Trotz der unterschiedlichen Styles der involvierten Produzenten, hat das Album eine geschlossene Qualität und das cineastische Gefühl eines Soundtracks, auf dem die Stimme der Theremins die Geschichte erzählt.

Kommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben


Du musst angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben

Jingles (Archiv)

In Newsletter eintragen

Name:

eMail-Adresse:

Extra: Feld bitte leer lassen, dient lediglich der Spam-Abwehr