Reggae in Berlin
Name

Passwort
Registrieren
Passwort vergessen

Suchen

Partner


Smoking
Grooving Smokers
Help Jamaica
Yaam
Deine Stadt Klebt
Fresh Guide Berlin

Flixx N Hooch- verFLIXX`N`HOOCHnochmal

07.03.2012

Mit „verFLIXX `N` HOOCHnochmal“ steht das Algäuer Duo, neben einigen Singles und Mixtapes, mit ihrem zweiten Album in den Startlöchern.

. Plumpe Texte, recht gute Flows und breit gefächerte Instrumentale scheinen hier der rote Faden zu sein. Von Hip Hop bis Ballermann ist hier so ziemlich alles zu finden. Aber eins nach dem anderen.
 
Der Titeltrack „verFLIXXT`N`HOOCHnochmal“ macht eher weniger Laune sich noch mehr mit diesem Album auseinanderzusetzen, ein zu verspieltes Instrumental ist einfach zu hektisch um den Song zu genießen, es nimmt einem einfach die Laune die, eigentlich sehr guten, Flows zu genießen. Mit dem zweiten Song holen die Zwei aber schon wieder alles raus. „Es kommt ganz anders“ ist nämlich schon eines der Highlights auf dem gesamten Album. Es ist zwar mehr Hip Hop als Dancehall aber es ist in sich stimmig und weiß mit einem guten Refrain zu überzeugen. Lediglich grammatische Fehler wie „das einzgiste“ sind ein wenig fehl am Platze. Doch auf die Frage ob einem diese Platte irgendeine Message mitgeben soll kann man nur mit einem müden „Nööööö“ antworten. Inhaltlich habe ich selten so flachen Reggae gehört. Die Platte scheint prädestiniert dafür zu seinen den Rum ausm Eisfach zu holen, sich an den Pool zu setzen, das Gehirn auf stand by zu schalten und zu feiern. Denn mehr bringen die Inhalte wirklich nicht mit sich. Wenn man jedoch nicht erwartet von Lebensweisheiten bombardiert zu werden, gehen einige Songs musikalisch wirklich gut ins Ohr. Zu den Hits gehören Songs wie „Es kommt ganz anders“, „Rudeboy Rudegyal“ oder „Sommerding“. Der absolute Flopp der Platte ist wohl definitiv „Hier in Deutschland“. Die ersten paar Sekunden hat der Hörer den irritierten Glauben er hätte das neue Album von Jürgen Drews eingelegt, wenn der Gesang dann losgeht merkt man zwar das es sich um Flixx n Hooch handelt, aber das Ganze erinnert einen eher an Berliner Suffköpfe wie „Suffatze Schulte“, den kann man kennen- muss man aber nicht; denn auch dieser Interpret ist mehr schlecht als recht.
 

Zusammen gefasst kann man sagen das die zwei Jungs aus dem Allgäu durchaus musikalisches Können an den Tag legen, aber leider überhaupt nichts zu sagen haben und die Instrumentale teilweise echt daneben sind. Wie oben schon angedeutet ist „verFLIXX`N`HOOCHnochmal“ eine Platte, die zum Feiern und mit einem gewissen Alkoholpegel durchaus zu hören ist, aber für mehr lieber im Regal stehen bleiben sollte.

VÖ 24.2.2012

Review 03/2012 Marcus 

1.   Verflixx'n'hoochnochmal
2.   Es Kommt Ganz Anders
3.   Hände Gehen Hoch
4.   Party Hard feat. Ward 21
5.   Hier In Deutschland
6.   Geschichtenerzähler feat. Emiliano & Bjahm
7.   Gut – Schlecht
8.   Ich Will Mehr Sehen
9.   Rudeboy, Rudegyal feat. Serengeti
10. Tanzen Ist Der Auftrag
11. Sommerding
12. Never Give Up feat. Cookie The Herbalist
13. Wir Schwebe
14. Einzigartige
 


Kommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben


Du musst angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben

Jingles (Archiv)

In Newsletter eintragen

Name:

eMail-Adresse:

Extra: Feld bitte leer lassen, dient lediglich der Spam-Abwehr